Rürup-Kommission will Pflegeversicherung abschaffen

Die gesetzliche Pflegeversicherung steht nur acht Jahre nach ihrer Gründung womöglich vor dem Aus. Die Rürup-Kommission prüft nach einem Zeitungsbericht, die Pflegeversicherung in ihrer bisherigen Form abzuschaffen und so die Sozialbeiträge um 1,7 Prozentpunkte zu senken.

Auch in der Regierung, in der Union, bei Arbeitgebern und Gewerkschaften wird die Zukunft der Pflege diskutiert. Dabei gibt es unterschiedliche Modelle. Derzeit erhalten zwei Millionen Menschen Pflegeleistungen.
Anscheinend findet in der Rürup-Kommission ein Konzept der früheren hessischen Sozialministerin Barbara Stolterfoht (SPD) breite Unterstützung. Danach soll die umlagefinanzierte Pflegeversicherung gekippt und so "der Faktor Arbeit um 1,7 Prozentpunkte entlastet" werden. Stattdessen sollen die Bürger privat für den Pflegefall vorsorgen.
Der Unions-Sozialexperte Horst Seehofer (CSU) plädiert dafür, die Pflegeversicherung in ihrer bisherigen Form abzuschaffen und mit den Krankenkassen zusammenzulegen. Die Pflegeversicherung "steht vor der Pleite und hat in ihrer bisherigen Form keine gesicherte Zukunft", sagte Seehofer.

(Quelle: ZM-Online)


Startseite leer.gif (845 Byte) nach oben leer.gif (845 Byte)

KZV Mecklenburg-Vorpommern
Letzte Änderung: 09. January 2004