Montgomery: Behandlungsverweigerung für Ältere ist "menschenverachtend"

Der Vorsitzende des Ärzteverbandes Marburger Bund, Dr. Frank Ulrich Montgomery, lehnt die Forderungen einiger Wissenschaftler ab, teure medizinische Leistungen für Menschen ab 75 Jahren nicht mehr zu finanzieren. Älteren Menschen aus Kostengründen keine teuren medizinischen Leistungen zu gewähren, sei an Menschenverachtung kaum zu überbieten.

"Wir Ärztinnen und Ärzte werden nicht zulassen, dass Mitmenschen früher sterben müssen, nur weil sie älter sind", so Montgomery. "Wir sind auch keine Anwälte der Krankenkassen, die prüfen, was betriebswirtschaftlich oder gar besser für die Kassenlage ist."
Es sei geradezu beschämend, dass mit Prof. Joachim Wiemeyer ausgerechnet ein Theologe bestimmten Bevölkerungsgruppen das Recht auf menschenwürdiges Leben absprechen will.
Diese Forderung nach Kostenersparnis im Sozialwesen sei das Ergebnis einer populistischen Rationierungsdebatte der politischen Entscheidungsträger. Montgomery: "Anstatt mit strukturellen Reformen dem defizitären Gesundheitssystem entgegenzutreten, ist es Mode geworden, auf dem Rücken der sozial Schwächsten Sozialabbau betreiben zu wollen."

(Quelle: ZM-Online)


Startseite leer.gif (845 Byte) nach oben leer.gif (845 Byte)

KZV Mecklenburg-Vorpommern
Letzte Änderung: 09. January 2004