Pressemitteilung

Zahnärzte und Kieferorthopäden rechnen korrekt ab

Schwarzbuch bringt Unzulänglichkeiten ans Licht

Schwerin, 07.04.2004 - Miese Stimmung machen nicht die Mediziner sondern die Bundesregierung mit der seit Jahresbeginn teilweise chaotischen Gesundheitsreform und der über weite Teile ungenau definierten Umsetzung der Neuerungen. In einem sogenannten Schwarzbuch für die "schwarzen Schafe" werden nun Verhaltensauffälligkeiten dokumentiert. Zahnärzte sollen demnach Leistungen, wie etwa Wurzelbehandlungen, als Privatleistung abgerechnet haben, obwohl sich am Leistungskatalog nichts geändert habe. Dies ist nicht korrekt: Tatsächlich verhält es sich so, dass der Bewertungsmaßstab für zahnärztliche Leistungen (Bema) und die dazugehörenden Richtlinien seit 01.01.2004 grundlegend geändert wurden und damit Wurzelbehandlungen im Backenzahnbereich nur unter bestimmten Voraussetzungen als Kassenleistung erbracht werden können. So gibt es eine festgeschriebene Mitwirkungspflicht des Patienten bei der Behandlung, die im Falle des Versagens nicht die Solidargemeinschaft der gesetzlichen Krankenkassen tragen kann. Zum Beispiel bei parodontal geschädigten und nicht fest sitzenden Zähnen oder bei Nichteinhaltung der Mundhygiene muss die Behandlung als Privatleistung vom Zahnarzt abgerechnet werden. Zahnärzte, die dies tun verhalten sich in höchstem Maße rechtskonform.

Ebenso verhalten sich die kieferorthopädischen Kollegen in Mecklenburg-Vorpommern korrekt, wenn Sie auf die Möglichkeit der Kostenerstattung hinweisen und Patienten darüber aufklären. Fälle von erzwungenen Kostenerstattungsverträgen sind in Praxen unseres Landes nicht aufgetreten.

Richtig ist, dass die finanziellen Mittel für die kieferorthopädischen Behandlungen um mehr als 20 Prozent verringert wurden.

Die Anprangerung Derjenigen, die diese unausgereifte Reform tagtäglich im Kontakt mit den Patienten erklären müssen ist eine Katastrophe. Hier werden Zahnarzt-Patienten-Kontakte zerstört und Neidkampagnen unterstützt.

Für Rückfragen:


Startseite leer.gif (845 Byte) nach oben leer.gif (845 Byte)

KZV Mecklenburg-Vorpommern
Letzte Änderung: 08. April 2004