Schmidt will Kassenbeiträge ab 2004 deutlich senken

Mit einer großen Gesundheitsreform will die Regierungskoalition die Kassenbeiträge von 2004 an deutlich senken und die Strukturen der Versorgung nachhaltig umbauen.
Gesundheitsministerin Ulla Schmidt und Reformkommissions-Chef der Bert Rürup kündigten für Mai ein Gesamtkonzept an. Das Gesetz soll Anfang 2004 in Kraft treten.

Schmidt sprach vom "großen Wurf". Zugleich legte sie Eckpunkte für einen Teil der Reform vor und bot der Opposition Gespräche an. Unions-Vertreter hielten sich weiter bedeckt und kritisierten die Eckpunkte als zu schwammig.
Schmidts Reformpläne zielen darauf, die Versorgung besser und billiger zu machen, Über- und Doppelkapazitäten abzubauen, die Arzneiausgaben zu senken und so langfristig Milliardenbeträge zu sparen. Für die Patienten bedeutet dies, dass sie künftig erst zum Hausarzt gehen sollen. Gesundheitszentren und Kliniken sollen zusehends auch die ambulante fachärztliche Versorgung übernehmen. Der niedergelassene "Facharzt um die Ecke" dürfte dagegen seltener werden.

(Quelle: ZM-Online)


Startseite leer.gif (845 Byte) nach oben leer.gif (845 Byte)

KZV Mecklenburg-Vorpommern
Letzte Änderung: 09. January 2004