Zweimal im Jahr kostenlos zum Zahnarzt

Schwerin, 12.01.2004 – Auch mit Beginn der Gesundheitsreform können Patienten zweimal im Jahr kostenlos ihren Zahnarzt aufsuchen. Neben einer eingehenden Untersuchung darf der Zahnarzt den Patienten unter anderem röntgen und einmal im Jahr Zahnstein entfernen ohne Zahlung der ab 1.1.2004 geltenden Praxisgebühr. Sobald weitere Leistungen hinzukommen, muss die Gebühr aber bezahlt werden. Das hat das Bundesschiedsamt entschieden und damit für eine präventive Zahnheilkunde plädiert.

Darüber hinaus sind Regelungen für den Notdienst oder der Inanspruchnahme weiterer Vertragszahnärzte innerhalb eines Kalendervierteljahres getroffen worden.

Muss ein Patient den zahnärztlichen Notdienst aufsuchen und hat während des Quartals bereits den Hauszahnarzt konsultiert und die Praxisgebühr beglichen, bleibt er bei Vorlage einer Quittung über die gezahlte Gebühr kostenfrei. Das gilt auch für den Fall, dass ein weiterer Vertragszahnarzt neben dem Hauszahnarzt aufgesucht wird. Für den Patienten ist wichtig, die Quittung über die gezahlte Praxisgebühr stets griffbereit zu halten.

Für die Zahnärzteschaft bedeutet das Urteil eine vernünftige Reduzierung des enormen Verwaltungsaufwandes bei der Kassierung der Praxisgebühr, auch wenn die Zahnärzteschaft nach wie vor diese Gebühr ablehnt.

Für Rückfragen:


Startseite leer.gif (845 Byte) nach oben leer.gif (845 Byte)

KZV Mecklenburg-Vorpommern
Letzte Änderung: 12. January 2004