Schmidt: Unionspläne treiben Krankenkassenbeiträge in die Höhe

Einen Anstieg der Krankenkassenbeiträge auf breiter Front sieht Gesundheitsministerin Ulla Schmidt (SPD) bei einem Wahlsieg der Union programmiert. So habe die Union angekündigt, bei einer Regierungsübernahme die Ausgabenobergrenzen bei Arzthonoraren und Krankenhäusern aufzuheben, ohne ein geeignetes Steuerungsinstrument an Stelle zu setzen. Dagegen ist derzeitig der Anstieg der Ausgaben gesetzlich begrenzt.

Schmidt machte Seehofer den Vorwurf, er wolle mit „Panikmache“ die Menschen schon jetzt auf höhere Krankenkassenkosten einstellen,wenn er davon spreche, dass die Krankenkassenbeiträge 2003 weiter steigen würden. Schmidt sagte daraufhin: „Wenn er dies als Schreckgespenst an die Wand malt, dann will er davon ablenken, dass seine Versprechungen unbezahlbar sind.


Startseite leer.gif (845 Byte) nach oben leer.gif (845 Byte)

KZV Mecklenburg-Vorpommern
Letzte Änderung: 29. December 2003