Große Betriebskrankenkasse erhöht Beitragssatz erneut

Die BKK für Heilberufe, eine der zehn größten Betriebskrankenkassen, wird ihren Beitragssatz zum dritten Mal seit 2001 erhöhen.

Der Beitragssatz werde zum 1. September auf 13,9 Prozent von bislang 12,9 Prozent angehoben, teilte die Kasse mit. Grund dafür seien drastisch gestiegene Ausgaben und erhebliche Mindereinnahmen durch die zu hohe Arbeitslosigkeit. Vergangenes Jahr hatte die Kasse mit rund 550 000 Mitgliedern ihren Beitragssatz von 11,9 Prozent auf 12,4 Prozent und Anfang 2002 auf 12,9 Prozent angehoben.

Zahlreiche gesetzliche Krankenkassen hatten zum Jahreswechsel 2001/2002 ihre Beitragssätze angehoben, davon zehn Prozent der knapp 300 BKK’s. Im Schnitt liegt ihr Satz bei 13,1 Prozent, der der gesetzlichen Kassen insgesamt bei 14 Prozent. Das Bundesgesundheitsministerium wirft den BKK’s vor, ihren Beitragssatz durch die gezielte Werbung junger und gesunder Mitglieder niedrig zu halten.

DAK und Barmer-Ersatzkasse wiesen einen Vorabbericht der „Wirtschaftswoche“ zurück, sie planten die Anhebung ihrer Beitragssätze von 14,5 Prozent auf 15 Prozent zum Ende des Jahres.


Startseite leer.gif (845 Byte) nach oben leer.gif (845 Byte)

KZV Mecklenburg-Vorpommern
Letzte Änderung: 29. December 2003