Möllemann fordert Festpreise im Gesundheitswesen

Der FDP-Politiker Jürgen Möllemann hat für alle medizinischen Leistungen bei Ärzten, Zahnärzten und Krankenhäusern Festpreise gefordert. Möllemann sagte, das jetzige Ärzte-Honorierungssystem sei eine Vergütungsform, das sich zum Beispiel kein Handwerker gefallen ließe.

Möllemann erneuerte auch die FDP-Forderung, das Sachleistungsprinzip im Gesundheitswesen abzuschaffen und zur Kostenerstattung überzugehen. Die Bürger sollten so viel wie möglich selber gestalten können, sich aber auch selbst an den Kosten beteiligen müssen. Ausnahmeregelungen könnte es für Arme und sozial Schwache geben.

Die Krankenkassen-Beitragssätze in der gesetzlichen Krankenversicherung liegen mittlerweile auf einer Rekordhöhe von rund 14 Prozent. Ohne wirksame Reformen werden bis zum Jahr 2050 die Beiträge nach Berechnungen des Instituts der deutschen Wirtschaft auf 21 bis 26 Prozent steigen. Der Bundesverband der Deutschen Arbeitgeberverbände forderte, den gesetzlichen Arbeitgeberanteil am Beitragssatz der jeweiligen Krankenkasse auf maximal 6 Prozent festzuschreiben. (dpa)


Startseite leer.gif (845 Byte) nach oben leer.gif (845 Byte)

KZV Mecklenburg-Vorpommern
Letzte Änderung: 29. December 2003