Hundt rechnet mit steigenden Sozialversicherungsbeiträgen

Die deutsche Wirtschaft rechnet damit, dass die Sozialversicherungsbeiträge im Laufe des Jahres weiter steigen werden. "Die Beitragssumme wird bis zum Jahresende von derzeit 42,1 auf 43 Prozent oder sogar noch darüber steigen. Das kostet noch einmal 100.000 Arbeitsplätze und verschiebt die konjunkturelle Erholung in weite Ferne", sagte der Präsident der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA), Dieter Hundt.

Spätestens bis zum nächsten Jahreswechsel seien "weitere kräftige Beitragsanhebungen in der Rentenversicherung auf bis zu 20 Prozent und in der Krankenversicherung auf bis zu 15 Prozent zu erwarten", so Hundt. Die nach unten korrigierten Wachstumsprognosen und die erhöhten Arbeitslosenzahlen würden zwangsläufig zu geringeren Beitragseinnahmen und damit zu weiteren Defiziten in der Sozialversicherung in Milliardenhöhe führen.
Skeptisch zeigte sich Hundt gegenüber dem Reformkurs von Bundesgesundheitsministerin Ulla Schmidt: "Die jetzt angekündigten hektischen Reformen in der Krankenversicherung reichen bei weitem nicht aus und kommen, auch wenn der entsprechende Gesetzentwurf wie geplant noch vor der Sommerpause eingebracht werden sollte, zu spät."

(Quelle: ZM-Online)


Startseite leer.gif (845 Byte) nach oben leer.gif (845 Byte)

KZV Mecklenburg-Vorpommern
Letzte Änderung: 09. January 2004