Pressemitteilung

Zahnärzte favorisieren befundorientierte Festzuschüsse

Schwerin, 25.06.2003 – Der Markt Gesundheit muss sich verändern. Die Zahnärzte in Mecklenburg-Vorpommern sind bereit, an notwendigen Veränderungen konstruktiv mitzuwirken und unterstützen das Vorhaben den Patienten mehr Entscheidungskompetenz einzuräumen. Dafür ist die Zahnmedizin ein geeignetes Versorgungsgebiet. Die erzielten Erfolge in der Prävention bestätigen diesen eingeschlagenen Weg. Die Mundgesundheit hat sich in den vergangenen Jahren deutlich verbessert und wird dies auch weiterhin tun.

Die Zahnärzte empfehlen befundorientierte Festzuschüsse in der zahnärztlichen Versorgung. Danach bekommt der Patient für den vorliegenden Befund in Höhe einer standardisierten GKV-Leistung einen Zuschuss seiner Krankenkasse. Somit kann er eine höherwertigere Versorgung in Anspruch nehmen. Die bisherige Zuschussgewährung der gesetzlichen Krankenkassen wird insgesamt gerechter gestaltet.

Der Patient kann so am medizinischen Fortschritt teilhaben und die Mehrkosten eigenständig absichern.

Die CDU befindet sich in diesem Prozess unter erheblichem zeitlichen und inhaltlichen Druck. Innerlich noch nicht vollkommen abgestimmt und zum Teil auf kontroversen Positionen beharrend muss sie jedoch zukünftig die entscheidende Rolle bei einem echten Paradigmenwechsel übernehmen.

Für Rückfragen:

Diese Nachricht finden Sie auch im Internet unter: www.kzvmv.de – news


Startseite leer.gif (845 Byte) nach oben leer.gif (845 Byte)

KZV Mecklenburg-Vorpommern
Letzte Änderung: 02. September 2003