Das System bleibt wie es ist

Die SPD wird nach einem Wahlsieg an der paritätischen Finanzierung der gesetzlichen Krankenversicherung festhalten und keine private Vorsorge im Gesundheitswesen einführen. Dies sicherte der Bundeskanzler Gerhard Schröder in einem Interview der IG-Metall Mitgliederzeitschrift "metall" erneut zu.

"Die medizinische Versorgung der Menschen muss unabhängig vom persönlichen Geldbeutel gewährleistet werden. Wir wollen das Gesundheitssystem effizienter gestalten, die Verhandlungsposition der Krankenkassen stärken", so der Kanzler. Schwerpunkte zukünftiger Reformen würden sein, die Vorsorge auszubauen und die Versorgung chronisch Kranker zu verbessern. Man werde den Sozialstaat mit seinen kollektiven und solidarischen Sicherungssystemen offensiv verteidigen, betonte Schröder.

(Quelle: ZM Online)


Startseite leer.gif (845 Byte) nach oben leer.gif (845 Byte)

KZV Mecklenburg-Vorpommern
Letzte Änderung: 09. January 2004